Erweiterte Suche
Erweiterte Suche

50.000 € bis 2.500.000 €

Gefunden wurden 0 Suchergebnisse
Ihre Suchergebnisse

Immobilienmakler in Berlin Schöneberg – KLINGER Immobilien

Schöneberg zählt zu Berlins begehrten Innenstadtlagen und gehört daher auch schon lange zu den Tätigkeitsgebieten von KLINGER Immobilienmakler. Bereits während der Teilung der Stadt profitierte Schöneberg von seiner verbindenden Lage zwischen dem gutbürgerlichen Charlottenburg und dem multikulturell geprägten Kreuzberg. Wer es bunt – aber dennoch überschaubar, lebendig – aber nicht überlaufen mag und eine gute Mischung aus Wohnen, Einkaufen und Ausgehen sucht, findet in Schöneberg garantiert einen Kiez, indem man sich ohne jeden Kompromiss wohlfühlen kann. Schöneberg ist gut geübt darin, Menschen mit unterschiedlichsten Lebensweisen und Anschauungen ein gutes Leben zu bieten. Nicht von ungefähr hat sich etwa rund um den Nollendorfplatz der Kiez für Schwule und Lesben entwickelt. Dass es von dort bis zum mondänen KaDeWe (das ebenfalls zu Schöneberg gehört) nur ein Steinwurf ist, zeigt die Vielfalt dieses Berliner Bezirks.

Rundgang durch die schönsten Quartiere mit ihrem Immobilienmakler in Schöneberg

Die vielen Gesichter Schönebergs stechen besonders im Norden des Bezirks hervor. Die Tauentzienstraße und der Wittenbergplatz behaupten unangefochten Schönebergs Anspruch, auch Teil der nach wie vor selbstbewussten Berliner City West zu sein. Die Gegend ist jedoch weit mehr als nur ein Shopping-Paradies. Hier laden auch großzügige Altbau- sowie ausgebaute Dachgeschosswohnungen zu einem urbanen Leben mit vielen Annehmlichkeiten ein. Die Verkehrsanbindungen mit den Berliner Verkehrsbetrieben sind exzellent, zum Viktoria-Luise-Platz mit seinen prächtigen Bürgerpalästen aus der Jahrhundertwende und dem neobarocken Gartendenkmal mit Springbrunnen sind es nur wenige Gehminuten.

Unweit davon hat sich zwischen Fuggerstraße, Motzstraße und dem Nollendorfplatz die nicht minder selbstbewusste schwul-lesbische Szene Berlins angesiedelt. Die Atmosphäre mit den vielen Cafés, kleineren Restaurants und Geschäften ähnelt der von Kreuzberg oder der des Prenzlauer Bergs, ohne jedoch von Touristen allzu überlaufen zu sein. Wer hier einkauft und ausgeht, wohnt zumeist auch hier. Und das zu Preisen, die von günstig bis gehoben reichen – was sowohl für das Miet- und Eigentumsangebot an Wohnungen als auch für die Preise in Cafés und Restaurants gilt. Die soziale Mischung stimmt in diesem Schöneberger Kiez eben noch, was ihn nicht nur unter Berlins Immobilienmaklern zu einem Geheimtipp macht.

Ruhiger und beschaulicher geht es westseits davon im Bayerischen Viertel sowie rund um den Viktoria-Luise-Platz zu. Familien wohnen hier ebenso gerne wie Pensionierte oder Studenten. Wer durch diesen Kiez läuft, hat es mitunter schwer festzustellen, wo Charlottenburg endet und wo Schöneberg beginnt. Genau das schätzen die meisten Bewohner an dieser Gegend besonders. Im Süden Schönebergs finden sich zwei ehemalige Arbeitersiedlungen. Sowohl die Rote Insel als auch die Ceciliengärten sind allerdings längst vor allem bei der Mittelschicht beliebt, die die gute Verkehrsanbindung sowie den fast schon dörflichen Charakter ihrer Kieze zu schätzen wissen.

Entwicklung der Miet- und Immobilienpreise in Schöneberg

Nachdem die Mietpreise und Kaufpreise für Wohnungen in den vergangenen Jahren nahezu überall in Schöneberg kräftig gestiegen sind, bewegt sich der Markt mittlerweile auf einem abgeflachten Niveau. Das liegt sicherlich nicht an mangelnder Nachfrage, sondern vielmehr daran, dass die Grenzen der Zahlungsbereitschaft erreicht zu sein scheinen. Das gilt insbesondere für Mietwohnungen. Wie in anderen Bezirken Berlins macht sich auch in Schöneberg mittlerweile bemerkbar, dass immer mehr Mieter bereit sind, in die günstigeren Randbezirke zu ziehen. Rund um den Bayrischen Platz, den Bülowbogen und das Rathaus Schöneberg sind die Mieten zuletzt sogar gesunken. Mietanstiege dagegen gab es rund um die Crellesstraße sowie auf der Schöneberger Insel.

Die Bautätigkeit in Schöneberg lag lange Jahre weit hinter der von Mitte oder Friedrichshain- Kreuzberg zurück. Erst in jüngster Zeit sind die Anstrengungen sichtbar, mit Neubauten Lücken zu füllen und so der nach wie vor hohen Nachfrage zumindest etwas entgegenzukommen.

Die Bebauung Schönebergs ist weitgehend geprägt von Mietwohnungen. Den vielen heterogenen Vierteln des Bezirks geschuldet ist die Preisspanne bei den Mietwohnungen recht hoch und reicht von rund 6,50 Euro bis knapp 13 Euro pro qm2, im gehobenen Segment sind auch 15 Euro pro qm2 realisierbar. Im Schnitt müssen Mieter in Schöneberg mit etwa 8,50 Euro für den Quadratmeter rechnen, was den Bezirk zu einem der teureren Gebieten der deutschen Hauptstadt macht. Der Quadratmeterpreis für eine Eigentumswohnung schwankt hier derzeit zwischen 3500 und 5200 Euro, wobei die Höhe neben der Lage jeweils auch von der Größe und Ausstattung der Wohnung abhängt. Je größer die Wohnung sein soll, desto höher ist der Preis – einzige Ausnahme sind kleinere Wohnung bis 40 qm2.

Sollten Sie eine Immobilie in Schöneberg kaufen, verkaufen oder vermieten wollen, beraten wir Sie mit unserer Kenntnis als Immobilienmakler in Berlin Schöneberg gerne persönlich zu Ihren Möglichkeiten. Wir kennen die besten Lagen in Ihren Lieblingskiezen, sind mit der Nachfrage hier bestens vertraut und realisieren für Sie daher eine Vermietung, einen Kauf oder Verkauf von Immobilien zu optimalen Bedingungen.

Kontaktieren Sie uns!

Sie sind interessiert? Wir beraten Sie gerne persönlich und beantworten Ihre Fragen.